Glückscoach und Mentaltrainerin

Glück baut sich von selbst auf, wenn ein Mensch dazu fähig ist, seine Gedanken und Gefühle nicht als „Bestimmer“ zu erkennen, sondern als Helfer. Jeder Mensch, der gelernt hat, mit seinen Gedanken und Gefühlen zusammenzuarbeiten, stellt sein Glück selbst immer wieder her.
Unsere Zukunft wird darauf ausgerichtet sein, negative Gefühle und Gedanken nicht mehr als innere Feinde zu betrachten und sich vor ihnen vielleicht sogar zu fürchten, sondern sie als Bote zu sehen, als Hinweise, als Helfer. Nur, wenn wir erkennen, dass Gedanken und Gefühle uns ständig zeigen, ob wir aus unserer Mitte heraus leben, können wir lernen, uns für die Liebe zu entscheiden. Gedanken und Gefühle sind Messgeräte für den Grad, wie sehr wir in unserem Herzen leben. Je mehr wir in unserem Herzen leben, umso leichter sind Gedanken und Gefühle.
Glücklichsein hängt damit zusammen, mich in meinem eigenen System auszukennen. Mein System besteht aus Gedanken, Gefühlen, Wahrnehmung, Glaubensmustern, Einstellung, Weltanschauung und vielem mehr. Hier muss ich mich auskennen, Bescheid wissen, dann verliere ich die Angst davor, wenn mal etwas zu negativ werden könnte. Damit schlüpfe ich aus der passiven Reaktionsrolle hinein in die aktive Agitationsrolle. Das heißt: Ich lasse mich von negativen Gefühlen nicht mehr herum schaukeln, sondern ich betrachte meine negativen Gefühle und lerne aus ihnen. Nicht meine negativen Gedanken und Gefühle beherrschen meine Handlungen, sondern mein Herz. Denn eigentlich zeigen negative Gedanken und Gefühle nur eins: ich bin nicht im Herzen, ich bin nicht in der Liebe, ich bin nicht im Vertrauen, ich bin nicht geborgen.

Wie jeder von uns habe auch ich mich auf die Suche nach dem Glück gemacht.
Wo bin ich gelandet? Bei mir selbst!

Wir alle denken, das Glück ist außerhalb von uns und müsste uns doch endlich einmal treffen.
Wir unternehmen alles Mögliche, um das Glück zu finden.

Meistens suchen wir aber dort, wo wir es nicht finden können.

Das Glück steckt in uns.
In dir und mir.
In jedem von uns.

Genau darum sollten wir uns selbst anschauen, damit wir endlich glücklich werden können.

Was ich mache: 

Ich halte Seminare für praktisches Denken mit dem Titel
„Denken mit Köpfchen“.
Ich halte Vorträge zum Dauerthema Glück und Erfolg.

Wir alle könnten lernen, glücklich zu werden, von klein auf.
Das Glück ist recht individuell. Jeder kann nur auf seine eigene Art und Weise glücklich werden. Es gibt aber bestimmte Handlungen, die es uns erleichtern, an das Glück im Herzen heranzukommen. Und diese Handlungen will ich dir zeigen. Am Schluss kommt es auf dich an, was du daraus machst. Glücklich machen kannst nur du dich selbst.

Mein Weg

Nach meiner Selbstständigkeit in der freien Marktwirtschaft, ebenso nach vielen Jahren als Geschäftsführerin und Teamleiterin, ließ ich mich zur psychologischen Beraterin ausbilden. Ich eignete mir das geballte Wissen an über psychologische Verhaltensmuster, lernte alles über Quantenheilung, lernte und übte verschiedene Therapieformen ebenso verschiedene Heilungsarten und Selbstheilungsmethoden. Die Neurowissenschaft und die christliche Mystik schließlich halfen mir, mich selbst im Herzen zu treffen. Und das hat mich am meisten berührt.
Die Neurowissenschaft half mir, die Gehirnfunktionen zu verstehen und öffnete mir damit die Erlaubnis für mich selbst: Ich kann mich jederzeit dafür entscheiden, anders zu denken oder etwas anders zu betrachten. Dass unser Gehirn und unser Körper eigentlich darauf warten, dass wir sagen, wo’s langgeht wurde immer klarer.
Also lernte ich weiter:
Was kann ich tun, wenn negative Gefühle kommen? Was kann ich tun, wenn mich negative Gedanken mitreißen wollen?
Dazu gibt es eben verschiedene Verhaltensmöglichkeiten, die man einfach nur lernen muss.
Das vermittle ich dir gerne weiter!
Wir dürfen jederzeit neu denken, uns jederzeit ein neues Denkmuster zulegen und wir dürfen, ja, sollten, uns jederzeit aktiv dafür entscheiden, was wir wirklich wollen im Leben.
Die christliche Mystik hat mich tief im Herzen berührt. Ganz anders, als ich es im Unterricht und in der Kirche gelernt habe, kann die Bibel wirklich verstanden werden. Es ist bestimmt mein ganzes Leben lang immer eine spannende und wahrhaft berührende Offenbarung, einen Spruch von Jesus oder einen Psalm wirklich zu entdecken. Die Wahrheit steht schon lange geschrieben. Nur wurde sie uns nie richtig gelehrt. Eine große Bereicherung, das alles neu verstehen zu lernen. Was ich bisher erfahren habe, gebe ich dir von ganzem Herzen und mit ganzer Liebe weiter.

Kurz: Mit sich selbst zusammenarbeiten zu können, das heißt mit den Gedanken, den Gefühlen, und vielen anderen Systembausteinen in uns, bringt Freiheit, Liebe, Freude und Glück. Es muss nur gelernt werden! Es ist gar nicht so schwer und wer einmal damit begonnen hat, kann nicht mehr davon lassen, sein Glück selbst herzustellen.

let´s rock!

Ein Herzensanliegen ist meine Arbeit mit Schwiegertöchtern. In vielen Kursen habe ich erfahren, wie junge Mütter unter dem Krieg mit den Schwiegereltern leiden. Probleme mitten in der Familie bringen eine besonders schwierige Konstellation mit sich. Denn Streit mitten im Herzen einer Familie ist Stress, der noch mehr schmerzt, als jeder andere. Aber man kann diese Streitigkeiten überwinden, wenn man lernt, sich auf sich selbst zu fokussieren und sich neu auszurichten.
Hierzu kannst du dich informieren auf www.schwiegertochterhilfe.de 

Setze dich ein für dein Glück! Warte nicht darauf, dass andere oder das Schicksal dir das Glück vor die Füße legen – komm in deine Kraft und lerne! Lerne für dich und stelle dein Glück selbst her. Nur dann ist es nämlich wirklich Glück!

Es ist mir eine Ehre, dich zu treffen!

Herzlichst
Ingrid Rott